Slovakia_small Uk_small Germany_small Russia_small

IPPC

Umfassende fachliche Beratung nach dem Gesetz Nr. 39/2013 (Gbl.) über die integrierte Vorbeugung und Kontrolle der Umweltverschmutzung von der Beantragung einer integrierten Genehmigung, bis zur Inbetriebnahme des Testbetriebs und des ständigen Betriebs:

  • Erstellung eines Antrags auf eine integrierte Genehmigung /inkl. eines Ausstellungsantrags für eine Baugenehmigung/,
  • Erstellung eines Änderungsantrags für eine integrierte Genehmigung,
  • Auswertung der besten verfügbaren Techniken (BAT – best available technique) gemäß BREF-Referenzdokument,
  • Sicherstellung von Stellungnahmen der betroffenen Behörden.

Erstellung der Betriebsdokumentation:

  • Havarieplan zur Handhabung von Gefahrenstoffen,
  • Plan der vorbeugenden Maßnahmen zur Vermeidung der Entstehung einer nicht kontrollierbaren Freisetzung von Gefahrenstoffen in die Umwelt und Plan der weiteren Verfahrensweise, falls diese doch freigesetzt werden sollten /Havarieplan * Wasser/, Komplex von technischen und betrieblichen Parametern und technisch-organisatorischen Maßnahmen,
  • Antrag auf Herausgabe einer Zustimmung nach dem Gesetz Nr. 137/2010 (Gbl.) über die Luftreinhaltung,
  • Programm der Abfallwirtschaft,
  • weitere Betriebsdokumentation im Sinne des Gesetzes über die integrierte Vorbeugung und Kontrolle der Verschmutzung, Luftreinhaltung, Gewässer, Abfälle, Industriestörfälle und Haftung für Umweltschäden.